1974

 

Gründungsversammlung Tennisabteilung 03.09.1974.

Nach Fertigstellung der beiden „Allwetterplätze“ besteht die Möglichkeit dort mit dem Tennisspielen zu beginnen.

 

Die Tennisabteilung wird gegründet

 

Protokoll der Gründungsversammlung der Tennisabteilung vom 03.09.1974

 

Um 19.35 Uhr eröffnete der 1. Vorsitzende L. Wirries die Versammlung und begrüßte die Anwesenden. 45 Personen waren erschienen. Ludolf Wirries betonte, daß nach Fertigstellung des neuen Sportplatzes, zu dem eine Allwetteranlage gehört, die Möglichkeit zum Tennisspielen besteht.

Er wies darauf hin, daß bereits beim Schauturnen im Mai d.J. die Harsumer Bevölkerung darauf aufmerksam gemacht wurde, daß der M.T.V. die Absicht hege, eine Tennisabteilung zu gründen.

Nachdem sich eine Initiativgruppe zusammengeschlossen hatte, lag es nahe, daß sich diese Gruppe dem M.T.V. anschließen würde.

Aus diesem Grunde seien wir hier nun zusammengekommen, um eine Tennisabteilung im M.T.V. zu gründen.

Der 1. Vorsitzende ließ die Anwesenden nicht im unklaren darüber, dass die neue Tennisabteilung zwar selbständig geführt würde, dass sie aber eindeutig, wie jede andere Abteilung, z.B. Handballabteilung oder Spielmannszug usw. zum M.T.V. gehöre und der Abteilungsleiter selbstverständlich zum Vorstand des M.T.V. gehöre.

Karl Wachholz meldetet sich zu Wort: Er sagte, eine Abteilung zu gründen, hänge von vielen Faktoren ab. Er hielt es deshalb für angebracht, die Faktoren einmal bekanntzugeben, bevor eine Abteilung gegründet würde.

Er verteilte unter die Anwesenden „Vorläufige Platz- und Spielordnung der Tennisabteilung im M.T.V.“ .

Er verlass die Punkte und erörterte sie, soweit es notwendig war.

 

Der 1. Vorsitzende L. Wirries berichtete, dass der Platz an 5 Tagen zu bespielen sei. Nach der Gründung der Abteilung würde vom M.T.V. beim Landessportbund ein Gründungszuschuß beantragt werden, dieser Zuschuß würde vorraussichtlich 600,- DM betragen, der zu Überbrückung von Anfangsschwierigkeiten dienen solle. Auch Herr Schiprowski (Kreissportrat) werde 4 Wochen lang kostenlos Trainingsmöglichkeiten anbieten.

Über Beitrags- und Eintrittsgelder wurde beraten. Innerhalb der Abteilung müsse dieser Punkt geregelt werden -so L. Wirries- .

Man kam schließlich überein, daß vorerst für die Saison 1974 eine Tennisumlage von 10,- DM entrichtet werden solle, außerdem käme der M.T.V. Beitrag von 10,- DM dazu = 20,- DM.

Diese Empfehlung wurde abgestimmt und sie wurde einstimmig angenommen. Über Neuaufnahmen beständen noch keine Beschränkungen, Karl Wachholz meinte aber, daß vorerst eine Mitgliederzahl von 50 angenommen werden sollte.

Nunmehr sollten Vorschläge aus der Versammlung gemacht werden, bezüglich des Leiters der Tennisabteilung. Karl Eilers schlug Karl Wachholz vor. Er meinte, die Versammlung sollte ihm das Vertrauen schenken, er habe sich durch seine Aktivität in der Vorbereitung dieser Sache das Vertrauen erworben.

Der Vorschlag wurde angenommen. Über die kommissarische Einsetzung Karl Wachholz als Leiter der Tennisabteilung im M.T.V. Wurde abgestimmt. Die Abstimmung ergab einen einstimmigen Entscheid.

 

Karl Wachholz bedankte sich für das ihm entgegengebrachte Vertrauen. Er wollte sich voll einsetzen und sei mit ganzem Herzen dabei.

Er stieß mit dem 1. Vorsitzenden L. Wirries mit einem Glas Sekt an und wünschte eine gute Zusammenarbeit im M.T.V.

Um 21.10 Uhr schloß die Versammlung.

 

Ursula Wirries, Schriftführerin